Medienmitteilung 04.02.2019 zum Bundesgerichtsurteil vom 7.1.

herunterladen und lesen
 


Infobulletins

Redaktion SMDK Sondermülldeponie Kölliken
01.07.2015

Infobulletin Nr. 46

Das in der Sanierungsverfügung des Kantons Aargau vom 11. Juli 2003 festgelegte Ziel der Entfernung von 95 % der Schadstoffe aus der Sondermülldeponie Kölliken ist erreicht.
Seit dem Rückbaubeginn Anfang November 2007 sind bis Ende Mai 2015 neben 105 000 Tonnen Abdeckmaterial und 11 000 Tonnen Fels 484 000 Tonnen giftiger Sonderabfall ausgeräumt, kontrolliert, triagiert und zu 65 % per Bahn der Entsorgung zugeführt worden.
64 % stark belastetes Material sind der thermischen Bodenbehandlung oder der Hochtemperaturverbrennung nach Deutschland und Holland zugeführt worden. Die dabei anfallenden
Schlacken wurden dort auf Deponien abgelagert. 36 % der Abfälle konnten in der Schweiz behandelt und entsorgt werden. 96 % davon waren so schwach belastet, dass sie nach einer Vorbehandlung auf Deponien im Inland abgelagert werden konnten.


Zurück zur Liste zum Anfang zurück weiter zum Schluss