Stand Mitte April 2017: 
Bereits über 100 000 To aufgefüllt
► Beitrag SF Schweiz Aktuell

HOME > Sicherung > Abschirmung Nord > Projektbeschrieb

Abschirmung Nord

  Info-Bulletin Nr. 23 (1997)  > Pläne und Grafiken  Fotobuch

 

Im Jahre 1997 wurde am Nordrand der Deponie ein Fassungssystem für das aus den oberflächennahen Schichten in die Deponie eindringende Hangwasser realisiert. Mit diesem Drainagesystem wurde auch eine Verbesserung der Steuerung des Wasserhaushaltes der Deponie erzielt, und damit eine gewisse Optimierung der Beschickung der Schmutzwasserbehandlungsanlage.

Die Abschirmung Nord besteht aus einem rund 380 m langen, mit Sickerkies verfüllten Graben. Die Grabentiefe beträgt bis zu 13.5 m; am Grabenfuss verläuft ein Drainagerohr. Das System umfasst acht Kontrollschächte und entwässert in den Vorfluter. Es führt ausschliesslich Sauberwasser.

Im Zuge der Erstellung der Abschirmung Nord wurden die kommunalen Transportleitungen in der Hofstrasse (Abwasser-Kanalisation und Wasserversorgung) ersetzt sowie einer neuer Deckbelag erstellt.